Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Suchtvertiefungsklinik. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Doc DG

durchgeknallt aber glücklich

  • »Doc DG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 917

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: mitten inner pampa von sa

Beruf: erzieher und freizeitdoc

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Oktober 2006, 08:55

Wie schleichend kam Sam bei euch daher?

erzählt uns, wie extrem schleichend sam bei euch daher kam. wann und wo war es um euch geschehen?

********************
eben hat es in meinem Kopf noch Sinn gemacht!

Doc_Wuffi

Therapie-Leiter

Beiträge: 806

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Mitten in der Pampas von NRW

Beruf: ITA und Mediendesign

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Januar 2007, 07:39

Dann will ich mich hier auch mal "outen"... :D

Meine heftigste Gaming-Zeit ist inzwischen ja vorbei, aber vor ein paar Jahren hab ich die meiste Zeit meiner Freizeit vor dem Computer verbracht. Als begeisterter "Ghost Recon"-Zocker, war ich natürlich immer auf der Suche nach ähnlichen Spielen. Der Kauf von "Conflict: Desert Storm", diversen "Delta Force" - Teilen und einigen "Rainbow Six" - Spielen waren die Folge. Und die einschlägigen Spielezeitschriften waren auch regelmäßige Schmökerwerke. Beim Lesen stolperte ich über ein neues Spiel namens "Splinter Cell", dass eine sehr gute Bewertung bekam. Ein Vergleich zu "Metal Gear Solid" wurde gezogen, was für mich aber ausschied, weil mir die Figuren zu Comicmäßig waren. *keine Ahnung, ob das wirklich so ist*

Also hab ich mir "Splinter Cell" gekauft, weil ich schon immer eher der Typ war, der nachdenkt, bevor er schießt. :sclap: Und da war Sam... Nach dem Kauf stellte ich beim Lesen des Handbuchs fest, dass Sam auf jeden Fall ein cooler Typ war. Als ich das Spiel installiert hatte und mir die Tastenbelegung verändert hatte, ging ich an den Start: mit dem Trainingsparcour. Die Videoszenen davor hatten mir einen relativ gutaussehenden Typen mit einer absolut düsteren Stimme gezeigt. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht so recht was damit anzufangen. Aber als dieser Trainingsparcour begann und Sam auf die Frage "Fisher, kannst du mich hören?" mit diesem tiefen trockenen "Huh huh" antwortete, war es um mich geschehen. Ich bin vor Lachen beinahe vom Stuhl gefallen. :lol: Da sich dieser Humor durch das ganze Spiel zog, konnte ich von Sam gar nicht mehr lassen. Ich hab jede Sekunde des Spiels richtig mit ihm gelitten und gebangt und wollte ihn nur heile da raus bekommen.

"Splinter Cell - Pandora Tomorrow" ist meiner Meinung nach zwar eine gute Fortsetzung, aber es bleibt mir nicht nachhaltig in Erinnerung. Ausser das Sam so bleibt, wie er ist: ein gutaussehender Mann mit einem absolut genialen Humor. Und schließlich hat mich der dritte Teil ("Splinter Cell - Chaos Theory") dann auch wieder richtig überzeugt. :yes: Zum vierten Teil "Splinter Cell - Double Agent" kann ich noch gar nichts sagen. Mein Rechner ist leider nicht in der Lage, das Demo abzuspielen. Schockiert hat mich allerdings die Veränderung seines Aussehens. :o

Trotzdem bin ich total mit der schleichenden Saminfektion infiziert, denn die ersten drei Teile spiele ich regelmäßig durch. *g* Ich kann einfach nicht ohne Sam Fisher... :yes:

kpo

süchtig??

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 14. Juni 2007

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Juni 2007, 14:33

Bei mir setzte es ein, als ich die Grafikkarte meines Bruders erbte und endlich Splinter Cell spielen konnte. Endlich mal ein Spiel mit einem weniger stereotypen Helden! Sam wirkte professionell, abgebrüht und doch charmant. Anders als ein James Bond (der bestimmt schon alle Geschlechtskrankheiten durch hat ;) )
Nein Sam war einer von der stillen, erfahrenen, Sorte. Einer der genau weis, was Frauen wollen....

Doc DG

durchgeknallt aber glücklich

  • »Doc DG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 917

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: mitten inner pampa von sa

Beruf: erzieher und freizeitdoc

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Juni 2007, 16:31

*schauder* james bond....nee...dann doch lieber sam :yes:
*wunder* *dg grad auffällt, dass sie noch gar nicht gesagt, wie sie auf sam gekommen is* :o
*das mal nachholen wird jetzt* :blush:

oha....sam.....kommt schleichend daher und es gibt kein entrinnen, dass das schon mal klar ist ;)

öhm? wie ich auf sam aufmerksam wurde? tja....das verhält sich so in etwa wie mit der krusperitis. eine gewisse person hat mich auf ihn aufmerksam gemacht. und da ich ja bekanntlich sehr neugierig bin, musste ich erst mal sam seiner lieblingbeschäftigung nachgehen und informationen besorgen.....

auch hier gibt es wieder parallen, zu einer meiner anderen süchte, der donniefizierung, da ich mich hauptsächlich auf bilder konzentriert habe, was bei diesem herren nicht so ganz einfach ist, da man eigentlich mit sam durch lüftungsschächte krauchen und mit ihm an diversen rohren abhängen sollten. das hat mich aber weniger gestört, denn dieser kerl is einfach nur..... *sabber* *schmacht* :love: *lechz* :umkipp: *keine weiteren worte find*

********************
eben hat es in meinem Kopf noch Sinn gemacht!

Social Bookmarks